Niederlage gegen Olfen: zu hoch ausgefallen

Wir spielten gestern gegen den Tabellenführer und Meisterschaftskandidat Olfen. Wir hofften auf eine Überraschung wie letztes Jahr gegen besonders starke Mannschaften. Es blieb aber aus.

Am Brett 6 war es ganz schnell gelaufen. Joachim verlor nach wenigen Zügen die Qualität und einen Bauern. Das dauerte zwar noch aber die Partie war da schon auch von der Stellung her hoffnungslos verloren.

Dafür gab es eine erfreuliche Überraschung bei Johann. Er konnte eine tödliche Mattstellung aufbauen. Keine Chance für seinen starken Gegner. Das war das eigentliche 1:0 für uns (Joachim spielte noch).

Bei Siegfried und Heribert sah das eigentlich ganz gut aus. Remis war mindestens jeweils drin. Frank hatte eine Qualität weniger und sein Gegner Angriff. Das ging irgendwann daneben, obwohl Frank alles versuchte.

Siegfried hat dann aber einen Turm eingestellt und ich weiß nicht, was bei Heribert passiert ist, plötzlich hatten aber beide verloren. Stand 1:4.

Mein Gegner hatte eine Figur gegen 2 Bauern abgegeben und dafür 3 verbundene Freibauern erhalten. Ich kämpfte lange dagegen an. Das half aber nicht. Endstand 1:5. Wenn man die guten Spiele von Heribert und Siegfried sieht, ein wenig zu hoch. Jetzt müssen wir unbedingt gegen Nordkirchen punkten, sonst droht langsam der Abtieg.