Punkt verschenkt gegen Nienberge.

Am 5. Spieltag ging es gegen Nienberge. Auf dem Papier waren wir leicht favorisiert, aber darauf kann man sich nicht verlassen. Pünktlich um 16 Uhr begannen die Spiele und der Schnee kam. Der Spieltag war diesmal relativ kurz.

Nach 2 Stunden hatte Werner ein Remis und Joscha gewonnen (weiterhin 100%!). Kurz darauf gab Siegfried auf. Ich habe nicht gesehen, was da los war. Also 1,5-1,5.

Bei mir war das Spiel leicht gewonnen, nachdem mein Gegner mir quasi eine Figur geschenkt hatte. Nach einem kleinen Trick konnte ich eine zweite Figur gewinnen. Kurz darauf gab mein Gegner auf. 2,5-1,5 für uns.

Bei Frank und Johann waren zu diesem Zeitpunkt die Spiele eher Remis. Und mit zwei Remis wäre der Sieg sicher gewesen. Frank nahm also das Remis-Angebot seines Gegners an. Johann bot Remis an, was sein Gegner nicht annehmen konnte. So war Johann an der Reihe für das Endergebnis zu sorgen. Eigentlich ging bei richtigem Spiel gar nichts mehr. Sein Gegner versuchte noch ein paar Tricks und leider spielte Johann zwei Mal hintereinander den falschen Zug. Damit setzte er sich quasi selber Matt. Endergebnis: 3:3.

Schade. Bei einem Sieg hätten wir den zweiten Platz der Tabelle erobert. Beim nächsten Mal geht es nach Sendenhorst.