2 unerwartete Punkte gegen den Abstieg!

Endlich ging es auch für uns los mit der neuen Saison. Die Auslosung hatte es nicht gut mit uns gemeint: gegen 2 Titelaspiranten an den ersten 2 Spieltagen…Erstmal aber Coesfeld auswärts.

Es fehlte Frank, Daniel konnte nicht spielen, also war Heribert eingesprungen. Vielen Dank nochmal!

In Coesfeld wurden wir freundlich schon draußen empfangen und zum Spielraum gebracht. Dann ging es um 16 Uhr los. An den Brettern 1 bis 4 waren die DWZ unserer Gegner zwischen 100 und 250 besser als unsere. Keine guten Aussichten.

Werner hatte aber bald eine Figur mehr gegen 2 oder 3 Bauer. Ich glaube, er verpasste die Chance auf eine gewonnene Stellung. Remis. Siegfried spielte unter Schmerzen. Toll, dass er trotzdem da war. Leider verlor er einige Bauern und konnte die Stellung nicht mehr halten. 0,5-1,5 gegen uns.

Bei Heribert habe ich gar nicht gesehen, was passiert ist. Er stand ganz gut und plötzlich hieß es, dass er gewonnen hatte. Toll! Ausgleich.

Der Gegner von Johann hatte wohl die Eröffnung verschlafen. Johann hatte schnell eine Figur mehr, glaube ich. Dann Turm und 2 Bauern gegen 2 Figuren und ein gewonnenes Endspiel. Mehr habe ich nicht mitbekommen. Irgendwann hat sein Gegner aufgegeben. Führung 2,5-1,5.

Ich hatte in der Eröffnung einen Bauern geopfert für die Mobilität meiner Figuren. Mein Gegner hatte nach 20 Zügen noch alle Bauern und kam nicht wirklich raus. Genervt versuchte er über die b-Linie herauszukommen, was keine gute Idee war. Es brachte mich in eine sehr gute Stellung, die ich wiederum durch ein Turmopfer ruinierte. Ich hatte nicht zu Ende gerechnet. Mein Gegner reagierte mit einem Damenopfer (ja es war richtig was los…), was ihm vermutlich eine Gewinnstellung einbrachte. Ich hatte nur noch meine Dame gegen 2 Türme und 1 Läufer. Aber die Türme waren nicht verbunden und ich hatte einen Freibauer auf der 6. Reihe… Mein Gegner kümmerte sich zum Glück nicht richtig um diesen Bauer, ich konnte meine Dame jetzt auch opfern gegen einen Turm. Ich bekam dafür aber eine neue Dame. Anschließend patzte mein Gegner noch einmal, Läufer weg und Aufgabe. Glück gehabt, würde ich sagen aber Sieg für uns.

Joscha spielte noch. Es waren bei ihm nur ca. 20 Züge nach 3 Stunden gewesen. Er hatte kompliziert gespielt, einen Bauern in der Eröffnung geopfert (zu unrecht?), und wenn sein Gegner nicht versucht hätte, auch kompliziert zu spielen, wäre es vielleicht besser für ihn ausgegangen. Auf jeden Fall hätte sein Gegner nach 20 Zügen ca. die Damen tauschen können und er hätte wahrscheinlich das bessere Endspiel für sich gehabt. Hat er aber nicht, sondern er übersah, dass Joscha ihn matt setzen konnte. Damit stand das Ergebnis fest: 4,5-1,5 für uns. Und Joscha hat jetzt 11 Siege hintereinander in der Meisterschaft. Chapeau!

Nun geht es in 4 Wochen gegen Coerde. Vielleicht die stärkste Mannschaft der Liga.

SFD2 1s 2017 18