Ostbevern/Westbevern - Schachfreunde Drensteinfurt 1,5 - 2,5

Tabellenspitze erfolgreich verteidigt!

Am heutigen vierten Advent hatte unsere U20-Mannschaft die Mannschaft aus Ostbevern/Westbevern zu Gast. Dort war plötzlich und unerwartet der Jugendwart verstorben, so dass wir am 18. November, dem eigentlichen Spieltag, vergeblich nach Ostbevern gefahren waren, er war wohl der einzige, der den Termin auf dem Schirm hatte. Da wir aber unter diesen Umständen nicht kampflos gewinnen wollten und die Schachfreunde aus Ostbevern anboten, das Nachholspiel bei uns auszutragen, wurde das Spiel neu angesetzt. Was natürlich nicht ohne Verwirrung ablief, so mussten vor Partiebeginn alle nochmal aufstehen und die Plätze tauschen (wir hätten auch die Bretter drehen können), da halt Ostbevern als offizielle Heimmannschaft am ersten und vierten Brett die schwarzen Steine führte.

Während wir heute in „Bestbesetzung“ auflaufen konnten, fehlte bei Ostbevern ein Spieler, so dass an Brett vier ein unerfahrener Spieler zum Einsatz kam. Hier konnte Leon recht sicher zeigen, dass er die Grundlagen beherrscht, schon bald hatte er entscheidenden Materialvorteil und nach noch nicht einmal einer halben Stunde war der erste Punkt eingefahren. Sehr souverän. 1 - 0

Arne wählte wieder seine Lieblingseröffnung, gegen die sich der Gegner geschlossen aufstellte. Schon bei der ersten Abtauschaktion ging dem Gegner ein Bauer verloren, Arne spielte ruhig weiter (etwas zu ruhig, da wäre ein Bauernrückgewinn drin gewesen) und nutzte eine Unachtsamkeit des Gegners zum Angriff auf den Springer, der aber den angegriffenen Läufer decken musste. Mit der resultierenden Mehrfigur spielte er das sicher weiter, nach einem weiteren Einsteller des Gegners gab dieser dann auf. 2 - 0

Damit konnten wir den Kampf schon mal nicht mehr verlieren, aber auch an den ersten Brettern sah es eigentlich gut aus. Anton hatte es an Brett 1 mit dem DZW-mäßig besten Spieler der Liga zu tun, konnte aber eine durchaus erfolgversprechende Stellung aufbauen. Finn hingegen stand m.E. etwas verkrampft und passiv. Dann aber drehte sich an beiden Brettern das Blatt. Mit einem Mal hatte Finn - ich habe nicht gesehen wie - zwei Türme gegen die Dame bei beiderseits sechs Bauern und zwei Leichtfiguren. Der Gegner bot ihm dann (beim Stande von 0-2 gegen seine Mannschaft ein wenig unverständlich) remis an, was Finn - ablehnte. Er meinte zum einen, noch auf Gewinn spielen zu können - durchaus korrekt, aber noch hinreichend kompliziert. Zum anderen meinte er, dass Anton gut stünde - was aber lt. Augenzeugen just in diesem Moment nicht mehr der Fall war. Antons Partie kippte und er musste zum ersten Mal in dieser Saison aufgeben (nach zuvor 9,5/10 in Kreisliga, Kreisklasse und VJK, wenn ich richtig gezählt habe). 2 - 1

Jetzt kam es auf Finn an, das hätte eine epische Schlacht werden können. Aber: Finn gewann noch einen Bauern und es wurde erneut Remis angeboten - und diesmal angenommen. 2,5 - 1,5

Damit grüßen wir zum vierten Advent ungeschlagen und ohne Punktverlust von der Tabellenspitze der Verbandsjugendklasse! Die nächsten Verfolger haben jeweils nur drei Kämpfe gewonnen, Ostbevern hat sogar einen Kampf kampflos abgegeben, wofür es in der VJK dann quasi einen Strafpunkt gibt (man erhält einen Punkt fürs Antreten, zwei für ein Unentschieden und drei für einen Sieg - falls Ihr Euch über die Tabelle auf der svmuensterland.de wundert). Wenn wir Pech haben, droht der Aufstieg in die Verbandsjugendliga…

Der nächste Termin ist ein Doppelspieltag am 27.Januar 2018 in Drensteinfurt. Vormerken!

Bis dahin schöne Feiertage und auf ein gutes Neues Jahr!

Bernd Broeckmann