SF Greven 2 vs. SF Drensteinfurt 3          1:5

Fast perfekt!

Unser achter Spieltag führte uns nach Greven und wir brauchten einen Sieg um weiter im Rennen um die Meisterschaft mithalten zu können. Leider mussten wir mit Thomas auf unseren Mannschaftsführer verzichten aber glücklicherweise konnten wir durch das Einspringen von Daniel und Martin in zweitbester Besetzung antreten.

Christian war natürlich wie immer zu spät, so dass seine Uhr schon tickte bevor er da war aber ansonsten ging es gut los.

Daniel und Martin bekamen eher positionellere Partien aufs Brett während auf Anton's und meinem Brett Gambits gespielt wurden. Arne war durch eine ungewöhnliche Herangehensweise seines Gegners an Sizilianisch recht schnell positionell ziemlich überlegen .


Als Christian dann kam, hat er auch eine sehr solide Eröffnung gespielt die ich eher gleichwertig einschätzte.  Arne's Gegner hatte mittlerweile eine Figur geopfert um einen Damenabtausch zu provozieren hatte, aber ein paar Kleinigkeiten übersehen und war so seine Figur los . Antons Gegner hatte sich mit seinem Mehrbauern versucht einzubunkern und ich sah da wenig Angriff für Anton, das komplette Gegenteil zu meinem Gegner der mich durch starken Gegenangriff nach Qualitätsverlust ziemlich unter Druck setzte woraufhin ich beide Türme aufgab und seine Dame in der Ecke einsperrte in der Hoffnung ihn Matt zu setzten was mir leider nicht gelang,  so dass ich gezwungen war mit Qualität weniger und verlorener Stellung aufzugeben , ein schlechter Start für den Mannschaftssieg (1:0).

Da ich aber jetzt viel Zeit hatte konnte ich miterleben, wie Arne seinen Vorsprung immer weiter ausbaute und auch Christian einen Turm gewann. Aber dennoch sah es eher schwierig aus für einen Mannschaftssieg.

Daniels Partie war durchaus ausgeglichen und auch deutlich komplexer geworden als ich zuerst vermutet hatte und Martin sah selber keinen Gewinnweg und bot Remis, was sein Gegner ablehnte.

Irgendwann hat Arne's Gegner nochmal eine Qualität und eine Figur eingestellt hat sodass Arne ihn ohne Große Probleme mattsetzten konnte (1:1).

Ich kam wieder von der Analyse von Arne's Partie, da sah ich, dass Martin auf einmal einen Bauer vorne war und drohte noch einen weiteren zu gewinnen, Anton hatte mittlerweile seinen Bauern weniger in eine Leichtfigur mehr umgewandelt und kurz darauf musste Christians Gegner mit einem Turm weniger im Endspiel aufgeben (1:2).

Die nächste Entscheidung fiel bei Martin der beide Türme abgetauscht hatte und dann mit zwei Freibauern dastand sodass seinem Gegner keine Chance mehr blieb und er aufgab (1:3) Anton hatte unterdessen seinen Figurenvorsprung geopfert um ,seinem Spielstil getreu, das Matt zu suchen, aber es fehlte dann doch erstmal die Feuerkraft.
 
Daniels Brett war wesentlich komplizierter und Daniels Gegner hatte sehr viele Mattdrohungen gegen Daniels König gerichtet aber war schon so sehr in zeitlicher Bedrängnis, dass er ein Tempo benutzte, um seine Figur in Sicherheit zu bringen, was Daniel seinerseits das Matt ermöglichte und uns den Mannschaftssieg sicherte (1:4).

Anton gelang es durch seinen Angriff den König seines Gegners in die Mitte des Brettes forcieren und ihn dann letztendlich auch noch Matt zu setzten (1:5).

Alles in allem ein sehr gelungener Spieltag und wie uns später bei der Analyse mit der ersten Mannschaft mitgeteilt wurde wäre es das erste Mal in unser Vereinsgeschichte gewesen, dass wir ohne einen Punkt abzugeben gewonnen hätten aber das muss ich dann wohl auf meine Kappe nehmen.

Ich bin mir aber sicher dass sich dazu irgendwann nochmal eine Gelegenheit ergibt.

Damit sind wir jetzt Tabellenführer was aber auch dem geschuldet ist, dass SF Telgte 4 , unser Verfolger, ein Spiel weniger hat. Gegen den dürfen wir das nächste Mal, am 30.03.2019, ran . Das wird wohl die Spitzenbegegnung der Liga und die Entscheidung um die Meisterschaft.

Finn Röser