Wie schon in den letzten Jahren fand die diesjährige Bezirksjugendeinzelmeisterschaft erneut in unserem heimischen Kulturbahnhof statt.

Mit zwei ersten Plätzen und guten weiteren Platzierungen waren diese genau wie im letzten Jahr überaus erfolgreich.

Verbandsjugendmeisterschaften U14

Qualifiziert!

Am 02. April 2022 durften wir die Verbandsjugendmeisterschaften der U14 (Jahrgang 2008 und jünger) im Kulturbahnhof ausrichten. Leider fanden sich nur fünf Mannschaften aus dem gesamten Verband Münsterland mit den Bezirken Steinfurt, Bocholt und Münster ein – entweder hat Corona hier den Nachwuchs mächtig ausgedünnt, oder Drensteinfurt liegt doch ein wenig abseits. Münster mit zwei Mannschaften, Raesfeld, Heiden und Drensteinfurt – das war das ganze Teilnehmerfeld. Schade.

Wacker geschlagen

Unsere U16 hatte ihren letzten Spieltag am 10. April im Kulturbahnhof. Als Doppelspieltag mit unserem Reisepartner Heiden trafen wir auf die beiden Münsteraner Vertretungen. Leider fanden sich diesmal gar keine Schlachtenbummler ein – so macht das ehrlich gesagt keinen Spaß.

Abgesagt hatten aus Urlaubsgründen der Henri und aus Terminschwierigkeiten der Levin. Dafür spielte Kiara mit und erstmals auch der Tim, den wir nachgemeldet haben. Kiron und Johann haben die ganze Saison durchgespielt

U16 SV Heiden – SF Drensteinfurt 9:7

Gegen die U16-Mannschaft des SV Heiden geriet Johann schnell unter Druck, seine Gegnerin hatte sich stärker aufgebaut und mehrere Mattdrohungen aufgestellt. Sie entschied sich jedoch falsch, so dass Johann selbst matt setzen konnte (1:3).
Bei Levin sah die Partie zu dem Zeitpunkt noch ausgeglichen aus, er machte jedoch einen Fehler und konnte die Umwandlung des gegnerischen Bauern nicht mehr verhindern (4:4).
In der Zwischenzeit hatte sich Kiron einen leichten Vorteil erarbeitet, bei Moritz hingegen sah es nicht gut aus: Er geriet unter starken Druck, als er eine zunächst vielversprechende Kombination nicht weit genug durchgerechnet hatte und Material abgeben musste. Letztlich konnte Moritz die Angriffe seines Gegenspielers nicht mehr abwehren und musste aufgeben (7:5).
Kiron hatte währenddessen seinen Vorteil wieder verspielt und einigte sich mit seinem Gegner auf ein gerechtes Remis (9:7).

Verbandsjugendliga (VJL) U20

Auf Regen folgt Sonne und dann wieder Regen.

Nachdem wir dem Aufstieg wohl glücklich entronnen waren, hatten wir unsere nächste Verabredung in der U20 VJL in Borken, wobei wir diesmal das Pech hatten, fahren zu müssen. Insgesamt war uns die Auslosung mit drei Heimspielen gegen Mannschaften aus dem Kreis Borken jedoch mehr als hold. Wie immer – stärkste Besetzung, das Wort Ersatz kennen wir bislang nicht. Leider der Gegner auch nicht, so dass ein Brett frei blieb – eine Absage wäre schon nett gewesen, dann hätte Kiron nicht die lange Fahrt mitmachen müssen.

An den Brettern ergaben sich schnell spannende Partien, die einen engen Kampf erwarten ließen. Eriks Gegner war zwar nicht der Größte, wehrte sich aber tapfer und gab doch mal was zu denken. Aber letztendlich reichte es nicht und wir führten 2-0.

Verbandsjugendliga (VJL) U16 + U20

Eigentlich will man doch anders!

Herzlich willkommen im neuen Jahr, nachdem hier die ersten Jugendkämpfe durch sind, mal wieder ein Update auch von mir.

Die U20 hatte es im Kulturbahnhof mit der Mannschaft aus Raesfeld-Erle zu tun – nominell wohl stärkste Mannschaft der Liga. Diese trat diesmal auch in (fast) stärkster Besetzung an, nur für Brett 5 war Ersatz nominiert. Bei uns – natürlich – wieder die ersten Sechs.

Nach ca. 1 h kam der Mannschaftsbetreuer der Raesfelder aus dem Spielsaal, wog das weise Haupt (2200 DWZ) und meinte, wir wären ja eröffnungstheoretisch deutlich beschlagener und stünden überall besser. Der Rundgang bestätigte (von hinten nach vorne): Kiron Puppe mehr, Erik Mehrbauer mit starker Stellung, Moritz Puppe mehr, Kiara stand solide, Arne deutlich besser, Maurice solide. Wenn alles gut gehen würde, wäre sogar eine Wiederholung des Ergebnisses aus 2020 (damals, vor Corona) möglich, da hatten wir 5 – 1 gewonnen.

Verbandsjugendliga (VJL) U16 + U20

Saisonziele in Gefahr!

Die Jugend spielt zwar nur fünf (U16) bzw. sieben (U20) Spieltage, diese aber innerhalb von fünf Monaten zwischen November und März, so dass das Programm quasi monatliche Kämpfe vorsieht.

Von der U16 ist dabei schnell berichtet: Der zweite Spieltag war am 28.11. im Kulturbahnhof angesetzt, wir hatten die gesamte erste Etage reserviert, um alle Kämpfe (es sind Doppelspieltage mit 4 Vierermannschaften) „coronakonform“, d.h. entsprechend der Hygienekonzepte mit Tischabständen, separatem Aufenthaltsbereich für die Betreuer und natürlich Maske am Brett spielen zu können. Leider sah sich Emsdetten aufgrund der Besorgnisse einiger Eltern nicht in der Lage, eine Mannschaft zu schicken, kurze Zeit später ereilte uns auch eine Absage aus Steinfurt, diesmal aber aufgrund der Erkrankung von Spielern, nachdem man vorher schon Probleme gehabt hätte, eine Mannschaft beisammen zu bekommen. Damit fiel der Spieltag aus, es gab zwei kampflose Siege.

Verbandsjugendliga (VJL) U16 +U20

Es geht wieder los.

Nach der allbekannten Zwangspause ist im November der Spielbetrieb der Jugendligen wieder angelaufen. Wir sind mit zwei Mannschaften in der U16 und der U20 Verbandsjugendliga aktiv.

Die U16 hat in diesem Jahr einen Sondermodus: Da man aufgrund der langen Pause nicht wusste, wie sich bei den Jüngeren die Kräfteverhältnisse verschoben haben, hat man eine „offene Verbandsjugendliga“ ausgeschrieben, in der alle Mannschaften nennen durften. So spielen wir hier in einer Liga, für die wir eigentlich gar nicht qualifiziert sind, aber das gilt für andere auch. Wir nutzen diese Liga, um auch den Spielern Einsatzmöglichkeiten zu geben, die ansonsten zu kurz kommen würden. Sollten wir absteigen, so macht das nichts, dann spielen wir halt noch im Frühjahr wieder die Verbandsjugendklasse.